Kindertagesstätte Villa Afrika
Kindertagesstätte Villa Afrika
Villa Afrika“
„Villa Afrika“ ist jetzt Bewegungskindergarten
17.07.2013 | 16:53 Uhr
2013-07-17T16:53:14+0200

„Immer in Bewegung“ lautet nicht nur das Motto der nun zertifizierten „Villa Afrika“ – so heißt auch eines der Lieder, zu denen Christoph Mangelsdorff gestern mit seinen kleinen Schülern getanzt hat.Foto: Michael May
Iserlohn. Zertifikat wurde gestern an den Kindergarten überreicht. Verschiedene Kooperationen laufen bereits
Als zweite Einrichtung in Iserlohn und als fünfte im Märkischen Kreis erhielt die „Villa Afrika“ gestern das Zertifikat „Anerkannter Bewegungskindergarten des Landessportbundes NRW“.
Wie sich der Alltag – nicht erst seit Übergabe der Urkunde – am Grüner Weg gestaltet, führten ein Teil der derzeit 50 Mädchen und Jungen sowie Tanzschul-Chef Christoph Mangelsdorff und Marta Stelmach vom Ski-Klub Sauerland Iserlohn gemeinsam vor.
Präsentation mit denKooperationspartnern
Denn Mangelsdorff tanzt einmal wöchentlich mit den Zwergen nach einem pädagogischen Konzept inklusive ausgewählten Liedern mit deutschen Texten in der „Villa Afrika“. Möchten die Eltern, dass die Kinder darüber hinaus auch weiter ihre motorischen, sprachlichen und musikalischen Fähigkeiten trainieren, können sie dies in der Tanzschule. „Wir sind ohnehin da, wo die Kinder sind, daher passt die Kooperation in unseren Fokus“, so Ski-Klub-Vorsitzender Alfred Claus.
Wie es zur Idee, sich um das Prädikat „Bewegungskindergarten“ zu bewerben, gekommen ist, erklärte „Villa-Afrika“-Leiterin Michaela Jubelius: „Schon bei unserem Start im August 2011 hatten wir von dem Konzept gehört. Und weil Bewegung schon immer Teil unserer Ausrichtung war, war es schon fast eine Selbstverständlichkeit, dass wir uns beworben haben.“ Durch Rita Krämer-Stamm, Beraterin von Seiten des Kreissportbundes, habe das Team große Unterstützung erfahren. Und die gab das Kompliment gleich zurück: „Es war eine prächtige Zusammenarbeit bei optimalen Bedingungen, und wir haben sofort Kooperationspartner gefunden.“ Dazu gehört auch die AOK. Vertriebsgebietsleiter Manfred Werner hatte die zusätzliche Auszeichnung „Pluspunkt Ernährung“ im Gepäck. „Wir Krankenkassen unterstützen Bewegung natürlich gern“, erklärte er. Insbesondere sei es wichtig, bei den Allerjüngsten mit der Prävention zu beginnen.
Wünsche für eine „bewegte Kindheit“ im besten Sinne
Dies unterstützte auch Michael Scheffler, Landtagsabgeordneter und Vize-Bürgermeister, der den Mädchen und Jungen im besten Sinne eine bewegte Kindheit wünschte und auf die zusätzliche Arbeit, die die Mitarbeiter durch Fortbildungen auf sich genommen haben, hinwies. „Das ist immer ein langer Weg“, erklärte Günther Nülle, Vorsitzender des Kreissportbundes. „Wir können uns als Stadt freuen, dass das gelungen ist“, so Scheffler. Landrat Thomas Gemke wies auf die Vorbildfunktion der Erwachsenen in punkto Bewegung hin, denn nur so könne „man auch den Geist frei bekommen“.
Jennifer Katz

„Villa Afrika“ ist jetzt Bewegungskindergarten - Iserlohn | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/iserlohn/villa-afrika-ist-jetzt-bewegungskindergarten-id8201750.html#1142773899

Villa Afrika“
Villa Afrika“ ist jetzt Bewegungskindergarten
17.07.2013 | 16:53 Uhr
2013-07-17T16:53:14+0200

„Immer in Bewegung“ lautet nicht nur das Motto der nun zertifizierten „Villa Afrika“ – so heißt auch eines der Lieder, zu denen Christoph Mangelsdorff gestern mit seinen kleinen Schülern getanzt hat.

 

Als zweite Einrichtung in Iserlohn und als fünfte im Märkischen Kreis erhielt die „Villa Afrika“ gestern das Zertifikat „Anerkannter Bewegungskindergarten des Landessportbundes NRW“.
Wie sich der Alltag – nicht erst seit Übergabe der Urkunde – am Grüner Weg gestaltet, führten ein Teil der derzeit 50 Mädchen und Jungen sowie Tanzschul-Chef Christoph Mangelsdorff und Marta Stelmach vom Ski-Klub Sauerland Iserlohn gemeinsam vor.
Denn Mangelsdorff tanzt einmal wöchentlich mit den Zwergen nach einem pädagogischen Konzept inklusive ausgewählten Liedern mit deutschen Texten in der „Villa Afrika“. Möchten die Eltern, dass die Kinder darüber hinaus auch weiter ihre motorischen, sprachlichen und musikalischen Fähigkeiten trainieren, können sie dies in der Tanzschule.

„Wir sind ohnehin da, wo die Kinder sind, daher passt die Kooperation in unseren Fokus“, so Ski-Klub-Vorsitzender Alfred Claus.
Wie es zur Idee, sich um das Prädikat „Bewegungskindergarten“ zu bewerben, gekommen ist, erklärte „Villa-Afrika“-Leiterin Michaela Jubelius: „Schon bei unserem Start im August 2011 hatten wir von dem Konzept gehört. Und weil Bewegung schon immer Teil unserer Ausrichtung war, war es schon fast eine Selbstverständlichkeit, dass wir uns beworben haben.“ Durch Rita Krämer-Stamm, Beraterin von Seiten des Kreissportbundes, habe das Team große Unterstützung erfahren. Und die gab das Kompliment gleich zurück: „Es war eine prächtige Zusammenarbeit bei optimalen Bedingungen, und wir haben sofort Kooperationspartner gefunden.“ Dazu gehört auch die AOK. Vertriebsgebietsleiter Manfred Werner hatte die zusätzliche Auszeichnung „Pluspunkt Ernährung“ im Gepäck. „Wir Krankenkassen unterstützen Bewegung natürlich gern“, erklärte er. Insbesondere sei es wichtig, bei den Allerjüngsten mit der Prävention zu beginnen.
Dies unterstützte auch Michael Scheffler, Landtagsabgeordneter und Vize-Bürgermeister, der den Mädchen und Jungen im besten Sinne eine bewegte Kindheit wünschte und auf die zusätzliche Arbeit, die die Mitarbeiter durch Fortbildungen auf sich genommen haben, hinwies. „Das ist immer ein langer Weg“, erklärte Günther Nülle, Vorsitzender des Kreissportbundes. „Wir können uns als Stadt freuen, dass das gelungen ist“, so Scheffler. Landrat Thomas Gemke wies auf die Vorbildfunktion der Erwachsenen in punkto Bewegung hin, denn nur so könne „man auch den Geist frei bekommen“.
Jennifer Katz

„Villa Afrika“ ist jetzt Bewegungskindergarten - Iserlohn | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/iserlohn/villa-afrika-ist-jetzt-bewegungskindergarten-id8201750.html#1142773899

 

„Villa Afrika“

Wie eine Privatsache zur Lebensaufgabe wurde

06.02.2013 | 17:04 Uhr

Wie eine Privatsache zur Lebensaufgabe wurde
Frohes Treiben im Kindergarten „Villa Afrika“ am Grüner Weg.Foto: Josef Wronski

Der Standort war schon tot. Das zumindest beurteilten die evangelische Kirchengemeinde und das städtische Jugendamt so, als sie im Jahr 2010 mangels Elternnachfrage die Auflösung der einst viergruppigen Kindertagesstätte am Grüner Weg 99 vereinbarten. Nur drei Jahre später ist die seinerzeitige Endzeitstimmung wie weggeblasen. Die „Villa Afrika“ in privater Trägerschaft der Hegemann gGmbH präsentiert sich im Januar dieses Jahres und gut ein Jahr nach der Eröffnung im August 2011 als quicklebendige Einrichtung mit einem guten Ruf bei den Erziehungsberechtigten und einer hieraus resultierenden Warteliste für neu aufzunehmende Kinder.

Schon 40 Beschäftigte inder Hegemann gGmbH

Melanie Hegemann ist der Kopf hinter der gGmbH, die mittlerweile drei Tagesstätten in Hagen und Iserlohn mit aktuell 40 Beschäftigten betreibt, Michaela Jubelius die Fachfrau, die als Leiterin der Villa Afrika für die pädagogische Umsetzung des Konzeptes verantwortlich zeichnet. Ursächlich für den Erfolg der Tagesstätte ist nach Einschätzung des „dynamischen Duos“ eine Vielzahl von Faktoren, die die private Kita von anderen Einrichtungen abhebt. Von allergrößter Bedeutung aber sei sicherlich das funktionierende Team, betont Melanie Hegemann. „Wir hatten eine Vielzahl von Bewerbungen und konnten uns die für unsere Vorstellungen besten Mitarbeiterinnen aussuchen“, berichtet die Geschäftsfrau, die eher zufällig zur Kindergarten-Betreiberin wurde, als sie für ihre eigenen Kinder keine ihren Ansprüchen entsprechende Einrichtung fand und daraufhin in der ehemaligen Hohenlimburger Gaststätte „Märchenwald“ ihre erste Tagesstätte eröffnete. Wert legt die Geschäftsführerin darauf, dass ihr Personal die Möglichkeit von unbefristeten Arbeitsverträgen erhält: „Ich halte nichts davon, das wirtschaftliche Risiko auf die Mitarbeiterinnen abzuwälzen.“

Ein Modell, das auch die volle Unterstützung von Michaela Jubelius findet. „Als wir im August 2011 hier mit einem neuen, jungen Team angefangen haben, hat jeder etwas mitgebracht, um selbst einen Beitrag zur Entwicklung zu leisten. Diese Aufbauarbeit schweißt zusammen, die Villa Afrika ist tatsächlich ,unser’ Kindergarten“, erklärt die Fachwirtin für Erziehungswesen, die als Bezirksleiterin auch für die anderen beiden Hegemann-Tagesstätten pädagogisch zuständig ist. Ein Schlüssel für den Erfolg dürfte überdies das hohe Maß an Selbstständigkeit sein, dass die Chefin ihren Einrichtungen zubilligt. Melanie Hegemann: „Wir statten jede Tagesstätte jährlich mit einem eigenen Budget aus, über das die Leitungen frei verfügen können. Und auch bei außerplanmäßigen größeren Anschaffungen versuchen wir, die Entscheidungswege so kurz wie möglich zu halten.“ Dass das Hegemann-Konzept offenbar funktioniert, hat sich in der Fachwelt mittlerweile herumgesprochen. „Es ist nicht ungewöhnlich, dass wir Anfragen aus München oder anderen Großstädten bekommen, wie unser Modell konkret ausgestaltet ist.“ Und der Informationsbedarf nimmt stetig zu, so dass Ehemann Mario Hegemann mittlerweile ebenfalls im Unternehmen beschäftigt ist und neben den Beratungen für andere private Träger künftig für den Aufbau von Betriebskindergärten zuständig sein soll. Stichwort Betriebskindergarten: Gerade eben wurde am Grüner Weg 99 Iserlohns erste private Kindergartengruppe für Firmen eröffnet. Unternehmen können hier Plätze anmieten für ihr Personal, die Gruppe ist täglich von 7 bis 18.30 Uhr geöffnet. Von den 15 vorhandenen Plätzen ist bereits die Hälfte belegt. Auch die Kosten von 690 Euro pro Platz und Monat wirken nicht abschreckend. Melanie Hegemann: „Im Vergleich zu ähnlichen Gruppen in Großstädten bewegen wir uns auf einem günstigen Niveau. Hinzu kommt, dass wir für die Unternehmen Anträge auf EU-Mittel stellen können, wonach ihnen ein monatlicher Zuschuss über 400 Euro gewährt wird. Für Firmen ist das eine gute Investition in ihre Mitarbeiter.“

Beste Rahmenbedingungen jedoch nützen nichts, wenn die Arbeit nicht auf einem überzeugenden inhaltlichen Fundament ruht. „Wir verstehen uns neben unserem pädagogischen Auftrag auch als Dienstleister für die Eltern“, betont Geschäftsführerin Hegemann. Dazu gehöre etwa die Idee der „offenen Tür“: „Als Mutter ist es mir selbst oft genug passiert, dass ich es aus beruflichen Termingründen nicht geschafft habe, mein Kind auf den Punkt genau zur vereinbarten Zeit in der Tagesstätte abzuliefern und dann vor verschlossenen Türen stand. In der Villa Afrika wird mit flexiblen Eingangs- und Endzeiten Bezug auf die Lebenswirklichkeit der Eltern Bezug genommen.

Ein anderer Punkt, der Melanie Hegemann nach eigenen Worten in einer anderen Einrichtung „fast zum Weinen“ gebracht hätte, betrifft die Verpflegung der Kinder. „Da saßen dann mittags Kinder mit einem Schokoriegel oder einer Tüte Chips und traurigen Augen, während andere Kinder mit einem lecker duftenden warmen Essen an ihnen vorbei zu Tisch gingen.“ In den Hegemann-Kitas sollten solche Szenen nicht zur Aufführung kommen, beschloss die Geschäftsfrau. Die Konsequenz: Die Eltern, die einen Kindergartenplatz in Anspruch nehmen, werden dazu verpflichtet, das Mittagessen zu buchen. Für Erziehungsberechtigte, deren Konto nicht gar so gut gefüllt ist, übernimmt die gGmbH hierbei die Antragstellung im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaktes. Zudem gibt’s jeden Morgen von 7.30 Uhr bis 10 Uhr ein von Hauswirtschafterin Monika Radix zusammengestelltes Frühstücksbuffet, an dem sich die Kinder nach Lust und Laune bedienen dürfen.

„Jeden Tag genießen, dendie Kinder hier verbringen“

Größte Bedeutung misst das Team Hegemann/Jubelius auch der Gleichbehandlung der Kinder zu. „Oft ist es ja so, dass die ganz Kleinen und die Vorschulkinder besonders viel Beachtung erhalten, die Vier- bis Fünfjährigen laufen dann so mit“, erklärt Melanie Hegemann, weswegen sie ein „Fan“ der altersgemischten Gruppen ist und sie dieses Prinzip in ihren Einrichtungen verfolgt. „Die Kleinen lernen von den Älteren, die Älteren lernen dabei, ein Stück Verantwortung für die Kleineren zu übernehmen“, hält Michaela Jubelius die Mischung auch pädagogisch für überaus wertvoll, wobei die Mitarbeiterinnen natürlich auf die jeweiligen Bedürfnisse der unterschiedlichen Altersgruppen eingingen: „Unser Ziel ist es, dass die Kinder nicht den Tag herbeisehnen, an dem sie endlich in die Schule dürfen, sondern jeden Tag genießen, den sie hier verbringen.“

Thomas Pütter

 

 

Afrika! Afrika!

 
Die Kinder der 'Villa Afrika' präsentieren stolz das Logo ihres Kindergartens, gelegt aus Kastanien.
Die Kinder der "Villa Afrika" präsentieren stolz das Logo ihres Kindergartens, gelegt aus Kastanien. (Foto: Foto: privat)

Die Kindertageseinrichtung "Villa Afrika" hat am  13. August 2011  Eröffnung gefeiert . Gemeinsam mit den Kindern präsentieren sie nun aus Kastanien und Naturmaterialien ihr Kita - Logo. Rechts und links erkennt man die Gruppenlogos, einen Elefant und eine Giraffe.

Kindergarten Grüner Weg

„Villa Afrika“ eröffnet

14.08.2011

„Villa Afrika“ eröffnet
Bestens gelaunt präsentierte sich das Team der „Villa Afrika“ zusammen mit der dreijährigen Lea anlässlich der Eröffnung. Foto: Katz

 

 Iserlohn. (jk) Mit einem kleinen Fest hat am Samstag die „Villa Afrika“ eröffnet: Der Kindergarten am Grüner Weg, ehemals in Trägerschaft der evangelischen Versöhnungskirchengemeinde, gehört nun zur KiTa Hegemann gGmbH (wir berichteten).



Gründerin Melanie Hegemann, Kita-Leiterin Michaela Jubelius und das Team haben während der vergangenen Wochen viel Zeit und Kraft in die Umgestaltung investiert. „Es ist zwar immer noch nicht alles fertig, wir haben aber schon eine Menge geschafft“, so Melanie Hegemann. Neue Fußböden sind bereits verlegt, Wände und Decken haben einen frischen Anstrich bekommen und neue Möbel sowie Spielzeuge sind schon eingetroffen. Die Fenster werden in den kommenden Wochen erneuert, die Arbeiten an den Sanitäranlagen laufen auf Hochtouren. „Ohne das Team hätten wir es nicht hinbekommen“, erzählte Michaela Jubelius, die ab sofort mit fünf weiteren Erzieherinnen, einer Anerkennungsjahr-Praktikantin, einer Hauswirtschafterin und einer Reinigungskraft zusammenarbeitet. Melanie Hegemann lobte: „Die Handwerker haben richtig Gas gegeben und sind täglich bis 22 Uhr im Einsatz gewesen.“ Davon konnten sich auch die Kinder und ihre Eltern beim Fest überzeugen. Dass die Handwerker erst kurz zuvor das Feld geräumt hatten, war jedoch nicht zu merken. Spiel und Spaß, gegenseitiges Kennenlernen und ein Auftritt der Ballonzauberer von „Hokuspokus“ standen auf dem Programm.

Zwei Gruppen mit jeweils 20 Kindern im Alter von zwei bis sechs Jahren besuchen die „Villa Afrika“ ab heute. Damit ist der Kindergarten schon voll belegt, für Interessierte gibt es eine Warteliste. Im kommenden Jahr wird eine dritte, privat-gewerbliche Gruppe für den Nachwuchs von Firmenmitarbeitern eröffnet. Anmeldungen sind dafür jetzt schon unter  02371/50062 möglich.

Jennifer Katz

 

Viel Spaß in der Villa Afrika

 
Melanie Hegemann im Gespräch mit STADTSPIEGEL-Redakteur Rainer Tüttelmann.
Melanie Hegemann im Gespräch mit STADTSPIEGEL-Redakteur Rainer Tüttelmann. (Foto: Christoph Schulte)

Iserlohn: Grüner Weg | „Als ich vor zwei Jahren für meine Tochter einen Kindergartenplatz suchte, bin ich mit den allgemeinen Problemen von berufstätigen Eltern konfrontiert worden.“ 
Das war aber noch nicht alles, was Melanie Hegemann letztlich dazu bewog, eine gemeinnützige GmbH zu gründen. „Mir fehlte einfach der ausgeprägte Servicegedanke  - gerade in einem Kindergarten.“  So hat sie sich letztlich an „die Arbeit“ gemacht. „Als Erstes habe ich die Sicht einer Mutter zugrunde gelegt und dann in Zusammenarbeit mit Erzieherinnen das pädagogische Konzept erstellt“, erzählt Melanie Hegemann von den Anfängen. Sie ist davon überzeugt, „dass  mein Konzept mehr als gut ist und die Kinder und ihre Mütter eindeutig in den Mittelpunkt stellt.“
Seit April 2010  führt sie erfolgreich die Kindertagesstätte Märchenwald in Hohenlimburg, im August 2011 wird die KITA Hegemann gGmbH den Kindergarten Grüner Weg als „Nachfolgerin“ der evangelischen Kirche übernehmen. Der Jugendhilfeausschuss hat in seiner letzten Sitzung Mitte November so votiert.  „Dann können auch U3-Kinder zu uns kommen“, stellt sie ihre Neuheit vor. Die Öffnungszeiten sollen von 7.15 bis 17 Uhr sein. Es wird am Grüner Weg zwei Gruppen zu je 20 Kindern geben, in denen maximal sechs U3-Kinder sind. Schließlich wird auch eine dritte Gruppe für Betriebe eröffnet, in der 15 Kinder altersgemischt ab einem Jahr betreut werden.
Jede Gruppe, auch das ist relativ ungewöhnlich, wird von zwei Erzieherinnen und einer Ergänzungskraft  betreut.
Die Räumlichkeiten am Grüner Weg lässt Melanie Hegemann ebenfalls umgestalten. Die wichtigsten Veränderungen: Jeder Gruppenraum erhält einen Wintergarten-Anbau, und für die U3-Kinder wird es einen richtigen Schlafraum geben.
Und ein Kindergarten-Name existiert auch: „Villa Afrika“.
Warum? „Jeder Tag soll für die Kinder eine positive Safari sein“, verrät Melanie Hegemann, „diesen Namen wollte ich schon meinem ersten Kindergarten immer geben“.
Sie versprüht unendlich viel Elan und  macht auch deutlich, dass man von ihrem Kindergarten-Konzept eine Menge erwarten darf. Es gibt einen Drei-Stufen-Plan, der alle Altersklassen individuell fördert.
Errechnet werden die Eltern-Beitragssätze in der Villa Afrika wie in jedem anderen Kindergarten nach dem Kinderbildungsgesetz. 
Anders sieht es für die Betriebs-Kindergartengruppe aus.

Der Kindergarten Grüner Weg, der ab August „Villa Afrika“ heißen wird,  wird äußerliche, aber auch innere Veränderungen erfahren.

 

Bild 2 aus Beitrag: Viel Spaß in der Villa Afrika

 
Der Kindergarten Grüner Weg, der ab August „Villa Afrika“ heißen wird, wird äußerliche, aber auch innere Veränderungen erfahren.

Wir sind für Sie da

Telefon

02371 / 50062      

Öffnungszeiten der Kita

7.00 Uhr - 17.00 Uhr 

 

Nutzen Sie auch gerne direkt unser Kontaktformular.

Aktuelles

Juhu, wir haben es geschafft!

Seit dem 17.07.2013 sind wir offiziell als Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung zertifiziert!!

Impressionen und Bilder unserer tollen Feier finden Sie unter "Aktuelles".

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kindertagesstätte Villa Afrika

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.